Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Postings
VERFASSERIN

Gedanken der Woche

"Der Saal der 1000 Spiegel"

Gerade an dem Tag, als ich darüber nachdachte, was ich wohl als nächstes auf meiner Seite posten könnte, hatte ich folgendes Erlebnis.

Ich war in einem Geschäft und brauchte eine Auskunft. So suchte ich nach einer Verkäuferin, die ich relativ rasch auf meinem Radar hatte. Ich ging zu ihr hin und stellte meine Frage. Eher griesgrämig gab sie mir eine Antwort und wendete sich sodann wieder ihrem Regal zu, das sie gerade neu schlichtete. Im ersten Moment war ich verärgert über das Verhalten der Dame, aber im zweiten Moment sagte eine innere Stimme zu mir: „Ist doch nicht schlimm, lächle und du wirst Lächeln erhalten“.

Da fiel mir eine Geschichte ein, die ich auf einem meiner Seminare gehört habe und euch auf keinen Fall vorenthalten möchte.

Irgendwo in Tibet in einem Temel gab es einen Saal der 1000 Spiegel.

Es ergab sich, das sich eines Tages ein Hund in diesen Tempel verirrte und in diesen Saal gelangte. Plötzlich konfrontiert mit 1000 Spiegelbildern, knurrte und bellte er seine vermeintlichen Gegner an. Diese zeigen ihm ebenso tausendfach die Zähne und bellten zurück. Darauf reagierte der Hund noch wilder und noch aggressiver. All dies führte schließlich dazu, dass der Hund völlig verängstigt aus dem Tempel rannte und überzeugt davon war, dass alle Hunde dieser Welt böse und schlecht sind.

Es verging einige Zeit und irgendwann kam ein anderer Hund in den gleichen Tempel und in den Saal der 1000 Spiegel. Auch dieser Hund sah sich tausendfach umgeben von seinesgleichen. Da wedelte er freudig mit seinem Schwanz – und tausend Hunde wedelten ihm entgegen und freuten sich mit ihm. Freudig und ermutigt verließ dieser Hund den Saal und war überzeugt, dass alle Hunde dieser Welt nett und freundlich sind.

So ging es auch mir. Als ich das Geschäft verlassen wollte, begegnete ich einer anderen Verkäuferin, der ich freundlich meine Frage stellte. Mit einem Lächeln bekam ich eine Antwort und so verließ ich das Geschäft in dem Glauben, dass alle Menschen dieser Welt nett und freundlich sind.

Und die erste Verkäuferin? Na ja, die hatte wohl einen schlechten Tag und vielleicht war sie in einem früheren Leben einmal ein Hund, der in einem Tempel eine schlechte Erfahrung gemacht hat.

In diesem Sinne: Lächle und du wirst lächeln ernten.

Bis bald

Eure Claudia Lind